Himmelsthür

Im Norden von Hildesheim liegt der ehemalige Standortübungsplatz Himmelthür, wo 2007 die militärische Nutzung eingestellt wurde. Statt Panzern findet man nun Schafe auf den Offenlandflächen vor.

Gießener Teiche (Foto: G. Madsack)

Der letzte Nachweis der Gelbbauchunke konnte hier Anfang der 2000er-Jahre gemacht werden, sie lebte hier in den Fahrspuren der Panzer. Im Rahmen des Projekts sollen geeignete Lebensräume optimiert und die Art wiederangesiedelt werden.
In dem Biotopmosaik aus Kalk-Magerrasen, Eichen-Mischwäldern und Quell-Sümpfen kann man außerdem mit etwas Glück auch den Urzeitkrebs Triops finden. Das Gebiet kann ganzjährig betreten werden, bitte bleiben Sie aber auf den Wegen.

Weitere Informationen

Die Untere Natuschutzbehörde Stadt Hildesheim hat außerdem die Broschüre „Kleeblatt“ veröffentlicht, in der man weitere Informationen zu dem Gebiet findet.